FAQ Artikel

IP und Port für den Versand der Protokolle

Bei dem Versand aus iKFZ Plus an die Kopfstelle ZDK wird eine https-Verbindung an ikfz.kfzgewerbe.net (IP: 213.23.74.62) an Port 443 aufgebaut.

Die Verbindung zu dem Server erfolgt über das Protokoll TLS 1.2 mit den Ciphern TLS_ECDHE_RSA_WITH_AES_256_CBC_SHA384 bzw. TLS_ECDHE_RSA_WITH_AES_128_CBC_SHA256.

Der Versand der Daten setzt voraus, dass Ihr PC eine direkte Internetverbindung besitzt oder eine Internetverbindung über einen Proxyserver. Unter der Schaltfläche "Optionen" können Sie den Typ Ihrer Internetverbindung angeben. Eine evtl. vorhandene Firewall* muss die Kommunikation des Programms erlauben.

Um die Erreichbarkeit des Systems zu testen können Sie die Webseite https://ikfz.kfzgewerbe.net in Ihrem Browser (nur mit Internet Explorer oder Edge, nicht mit Firefox, Chrome oder anderen Browsern) aufrufen. Es sollte eine OK Meldung mit aktuellem Datum und Uhrzeit erscheinen.

Dabei sollte keine Warnung über ein ungültiges Zertifikat erscheinen. Erscheint eine solche Warnung, so haben Sie sehr wahrscheinlich eine 'Sicherheits-Anwendung' oder einen 'Proxy' welcher die Zertifikate 'aufbricht' und durch eigene Zertifikate ersetzt. Der Versand aus iKFZ Plus wird dann scheitern.

 

*) Eine Firewall oder andere Schutzprogramme schränken die Kommunikation des Rechners mit dem Internet ein. Diese Programme sind sinnvoll um den Rechner vor Bedrohungen aus dem Internet zu schützen und sollten auf jedem PC mit direkter Internetanbindung installiert sein. iKFZ Plus benötigt die oben beschriebene Verbindung. Bitte erstellen Sie ggf. Ausnahmen für iKFZ Plus in Ihrer Schutzsoftware.

 

© 2021 TAK Akademie Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe
E-Mail: info@ikfz-plus.de
DIN EN ISO 9001 zertifiziert