Updates

Updates auf die aktuelle Version von iKFZ Plus

Hier erhalten Sie Ergänzungen und Änderungen, welche wir nach dem Veröffentlichen des Programms vorgenommen haben.

Ihre aktuelle Programmversion sehen Sie nach dem Start von iKFZ Plus in der unteren Statuszeile des Programms.

Ist Ihr PC, auf dem iKFZ Plus installiert ist, direkt mit dem Internet verbunden, so können Sie die Updates auch direkt aus dem Programm iKFZ Plus starten. Klicken Sie dazu auf das Info-Symbol () in der Kopfleiste von iKFZ Plus. In dem Dialog erhalten Sie die Information, ob Ihre Version aktuell ist bzw. können ein Onlineupdate an dieser Stelle sofort starten.

Installation des Updates

Beim Update bleiben Ihre eingegebenen Daten natürlich erhalten. Sicherheitshalber sollten Sie jedoch vorher eine Datensicherung durchführen – Sie finden diese Funktion unter "Einstellungen" () in dem Reiter "Datensicherung".

Download: Update auf iKFZ Plus 1.4.2 (1 Mb)


Speichern Sie die heruntergeladene Datei auf Ihrer Festplatte oder einem Wechseldatenträger ab. iKFZ Plus darf bei der Installation des Updates nicht geöffnet sein. Starten Sie das Update durch einen Doppelklick im Windows-Explorer auf die Datei iKFZPlusUpdate13.exe.

Während der Installation werden Sie nach einem Installationsverzeichnis gefragt. Das aktuell verwendete iKFZ Plus Programmverzeichnis wird vorgegeben – falls Sie das Programm manuell in einen anderen Ordner verschoben haben, geben Sie bitte das korrekte Verzeichnis an.

Änderungshistorie

Neuerungen in Version 1.4.2

  • Fahrzeuge mit Erstzulassung ab 1981, welche eine Fahrzeug-Ident-Nr. mit weniger als 17 Stellen und keine Prüfziffer in der Zulassungsbescheinigung haben können nun wieder mit iKFZ Plus übertragen werden. 

Neuerungen in Version 1.4.1

  • Ein Plausibilitätstest war zu streng und schlug schon bei zwei statt drei gleichen Zeichen (z. B. WKK) am Anfang der FIN an. 

Neuerungen in Version 1.4

Bei mehreren Stichproben der übermittelten SP-relevanten Daten mit den im zentralen Fahrzeugregister hinterlegten Daten hat sich herausgestellt, dass bei der Fahrzeug-Identifizierungsnummer (FIN) recht häufig Tippfehler vorkommen und die Daten daher beim Kraftfahrt Bundesamt (KBA) nicht immer richtig zugeordnet werden können.

Um die Tippfehler mit möglichst wenig Zusatzaufwand zu vermeiden, haben wir die "Prüfziffer" zusätzlich zu der Fahrzeugidentnummer als Pflichteingabefeld in der Eingabemaske mit aufgenommen.

Die Prüfziffer finden Sie bei Fahrzeugen mit Erstzulassung ab 1981 in der Zulassungsbescheinigung als Feld 3 direkt hinter der Fahrzeugidentnummer. Sollte hier ausnahmsweise keine Prüfziffer stehen, so geben Sie bitte ein Minus-Zeichen in iKFZ Plus ein.

iKFZ Plus überprüft bei der Eingabe bzw. dem Import der Daten ob die Fahrzeugidentnummer und die Prüfziffer korrespondieren.  

Geben Sie bitte die Fahrzeugidentnummer immer genauso ein, wie sie in der Zulassungsbescheinigung steht. Hat sie ausnahmsweise weniger als 17 Stellen, so füllen Sie die Fahrzeugidentnummer bitte nicht auf 17 Stellen auf. Denken Sie bitte auch daran, dass der Buchstabe O nicht in der Fahrzeugidentnummer vorkommt. Es ist immer die Zahl 0.

Um die Datenqualität kurzfristig zu erhöhen werden wir ab dem 01.02.2018 die Version 1.4 als Pflicht für den Versand der SP-relevanten Daten aus iKFZ Plus setzen.

Das Onlineupdate können Sie direkt aus iKFZ Plus über das (i)-Symbol am rechten Rand der Titelleiste starten.

Parallel zu dem Update von iKFZ Plus haben wir für SP Plus ein Update auf Version 3.7 veröffentlicht. Auch in SP Plus ist nun das Feld Prüfziffer als Pflichteingabefeld eingebaut und die Plausibilitätstests beim Speichern der Prüfung wurden angepasst. Somit können, wie gewohnt, die Daten ohne Nachbearbeitung an iKFZ Plus übertragen werden.

Neuerungen in Version 1.3

  • Die Spalten Prüfungsdatum und Marke werden in den Listen nun korrekt nach Datumswerten sortiert.
  • Bei dem Kennzeichen können nun auch Städtekürzel mit Umlauten eingegeben werden.

Neuerungen in Version 1.2

  • Bei der Ermittlung eines Behördenkennzeichens wurde fälschlicherweise auch der zweite Buchstabenblock berücksichtigt.
  • Ein Onlineupdate konnte scheitern falls beim Beenden des Programms noch eine Datensicherung ausgeführt wurde.

Neuerungen in Version 1.1

  • Die Eingabe von Behördenkennzeichen (z. B. ORT 1234) ist nun auch möglich. Kennzeichen der Bundeswehr und der Bundespolizei werden nicht akzeptiert, da diese nach §29 StVZO von der technischen Untersuchung ausgenommen sind.
  • Auf Wunsch des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) werden die lokal gespeicherten Protokolle in iKFZ Plus nun verschlüsselt abgespeichert.




© 2018 TAK Akademie Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe
E-Mail: info@ikfz-plus.de
DIN EN ISO 9001 zertifiziert